Pizza napoletana storia

Traditionelle Gerichte Kampanien

Es kommt oft vor, dass ein bestimmtes Lebensmittel, mit seinem Wohlgeruch(Duft) und Geschmack, bestimmte Orte und Atmosphären hervorrufen kann.

Auch heute noch, wenn wir an Pizza, Pasta mit Tomatensauce oder Babà mit Rum denken, denken wir an Neapel, die Sonne, das Meer und eine Küche, die heute ein Symbol der „Made in Italy“-Gastronomie ist.

Aber neben der neapolitanischen Tradition bietet uns die gesamte Region Kampanien eine große Vielfalt an typischen Rezepten mit einer langen kulinarischen Tradition.

In dieser neuen Etappe unserer gastronomischen Reise des Landes, tauchen wir in die überraschende Küche Kampaniens ein, die bereit ist, uns seine tausend Farben zu zeigen und mit seinen unverwechselbaren Aromen uns zu erfreuen.

Kampanien war Schauplatz vieler Eroberungen Vorherrschaft; seit dem 15. Jahrhundert v. Chr, dank den ersten Eroberungen durch Osci, Sanniti und Lucani, wurde eine echte Identität und Kultur Kampaniens, hauptsächlich in den inneren Apenninenraum, gebildet.

Im 8. Jahrhundert v. Chr. besetzten die Griechen die Region Kampanien, um die Städte Ischia, Neapel und Paestum herum, letzteres noch für seine tiefe und reiche archäologische Kultur bekannt.

Auf der anderen Seite siedelten sich die etruskischen Bevölkerungen um das Gebiet von Capua herum an.

Dank der strategische Position Kampaniens, die Mittel- und Süditalien vereinte, und ihren fruchtbaren Boden war die Region einen perfekten Ort für die Entwicklung Gesellschaften. Gerade wegen dieser Besonderheiten wurde Kampanien bald zum Ziel der römischen Eroberung. Als Beweis für die Anwesenheit der Römer sind heute in Kampanien viele schriftliche und archäologische Zeugnisse erhalten.

Unter den berühmtesten Römische Städten erinnern wir uns offensichtlich an Pompeji und Herculaneum, die später durch den mächtigen Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. zerstört wurden.

Nach dem Untergang des Weströmischen Reiches, wurde Kampanien  von den Byzantinern erobert, gefolgt von Invasionen der Langobarden und Normannen.

Während das Land in politische und wirtschaftliche Instabilität fand, erlebten die Städte Neapel, Amalfi und Salerno stattdessen eine neue Periode der Wiedergeburt und Entwicklung, dank der Vorherrschaft der Anjou und der Aragonesen, die Neapel sogar zur Hauptstadt des „Regno delle due Sicilie“ (Königreich der beiden Sizilien) machten;

Geografie 

Mit einem Blick auf das Tyrrhenische Meer auf einer Seite, bietet die Region Kampanien ein Abwechslungsreiches Gebiet:  von Flachländer, bis die Kette des Apennin im Inland.

Besondere wichtig ist auch die geologische Zusammensetzung der Region, die durch eine bedeutende vulkanische Aktivität gekennzeichnet ist. In der Region Kampanien gibt es tatsächlich sechs vulkanische Zentren: neben dem Vesuv gibt es auch Roccamonfina, Campi Flegrei, Ischia-Monte Epomeo, Procida-Vivara und zahlreiche Meeresvulkane die auf dem Grund des Golfs von Neapel stattfinden.

An drei Seiten wird Kampanien von den regionalen Grenzen Latium und Molise im Nordosten, Apulien und Basilikata im Südosten umgegeben;

Die Region erstreckt sich in Richtung Küste, als würde sie in das frische Wasser des Tyrrhenischen Meeres eintauchen, wo vier wichtige Golfe getroffen wird: den Golf von Gaeta, den Golf von Neapel, den Golf von Policastro und den Golf von Salerno.

von Norden, an die Kuste, stoßen wir sofort auf den Arcipelago campano (kampanischen Archipel), der drei berühmte Inseln umfasst: Ischia, Capri und Procida.

Die Inseln richten ihren Blick auf die Küste, um das majestätische Vulkangebiet des Vesuvs zu bewundern: einen der größten und majestätischsten Vulkane Italiens, an dessen Fuß sich der berühmten Städte Pompeji und Herculaneum befinden. Im Schatten des Vesuvs liegt Neapel, die Hauptstadt Kampaniens ist. 

Weiter entlang der Küste Richtung Süden treffen wir auf Salerno, an dessen Golf sich die schöne Stadt Paestum mit ihren tempeln spiegelt, die sich um die Zeit nicht zu scheren scheinen.

Das Gebiet unterhalb von Salerno ist der Cilento; der Name, kommt aus lateinische Sprach und bedeutet “cis Alentum” oder “auf dieser Seite des Alento”;  Alento ist ein Fluss, der einst seine Grenze markierte.

Der Nationalpark Cilento, Vallo di Diano und Alburni ist aufgrund seiner Landschaft und seines archäologischen Reichtums von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt.

Der Cilento gilt heute als Heimat der Mediterranen Diät, eine der Besten und Kompletten Ernährung; dank dem Klima und der Frischen und Gesunden Luft,  leben dort viele Menschen die mehr als hundert Jahrige Alter sind. 

Wenn wir den Apennin hinauffahren, betreten wir das Herz der Region Kampanien, und finden wir eine  Berglandschaft mit den Gebieten Irpinia und Sannio, die die Städte Avellino, Benevento und schließlich Caserta herum umgeben.

Prodotti tipici campani casa sapori online

 

Feinkostliche Lebensmittel: fangen wir mit Neapel an

Auch Heute ist Neapel immer noch das wirtschaftliche und kulturelle Herz Kampaniens, in dem selbst die vielfältigsten und ältesten italienischen gastronomischen Traditionen lebendig werden. Im Laufe der Jahrhunderte waren die einfachsten Gerichte einer alten und unverfälschten Tradition immer die beste Darstellung der wichtigsten Gastronomie der neapolitanischen Küche, die zum Sprecher der reichen kulinarischen Kultur Kampaniens wurde. Bis heute sind sie die bekanntesten und beliebtesten Gerichte wie Pizza, Makkaroni und neapolitanische Süßigkeiten, die vor allem in die Herzen und Mägen von Italienern und Ausländern gelangen.

Die neapolitanische Pizza: Geschichte und Tradition

In Italien ist Pizza ein symbolisches Gericht nicht nur für Neapel und Kampanien, sondern auch für die gesamte italienische Kultur.

Die erste Begegnung zwischen Flachbrot, Tomate und Basilikum geht auf das 16. Jahrhundert zurück, als die Tomate aus Amerika in die Region Kampanien importiert wurde.

Aber wir müssen bis 1889 warten, bis wann die Mozzarella, eine weitere wichtige Zutat, sein Debüt auf der Pizza feiert.

Es wurde gesagt, dies traditionelles italienisches Gericht mit Tomaten und Mozzarella, im 1889 vom neapolitanischen Pizzabäcker Raffaele Esposito kreiert wurde, als Margherita von Savoyen (die damalige Königin Italiens) die Stadt besuchte.

Der Pizzabäcker erstellte zu diesem Anlass ein Gericht, das die italienische Flagge die „Tricolore“ und den Stolz des Landes verkörpert: Das Rot der Tomate, das Weiß des Mozzarella und das Grün des Basilikums verwandelten ein einfaches und unverzichtbares Gericht, das in den Namen der Königin “Pizza Margherita” umbenannt wurde… der Rest ist Geschichte.

Makkaroni

Makkaroni verbreiteten sich seit dem 19. Jahrhundert, obwohl man annimmt, dass sie bereits zu Beginn des ersten Jahrtausends vorhanden waren. Die Herkunft dieser speziellen Pastasorte bleibt jedoch ungewiss, ebenso wie die Etymologie ihrem Namen. Was sicher ist, ist dass, die Makkaroni in Kampanien jedoch die größte Verbreitung hatten, dank auch der Begegnung mit der “Pommarola”, der Tomate.

Diese Rezept war schon das repräsentativsten regionalen Gericht und das Grundnahrungsmittel der Bevölkerung und blieb so auch heute.

Typisch kampanische Süßigkeiten: die “Magnificent 3”

die Pastiera

die Pastiera ist eine sehr alte Zubereitung, deren Ursprung schwer zu rekonstruieren ist.

Ein köstliches Dessert der neapolitanischen Ostern Tradition, die Pastiera ist einen Kuchen aus Weizen, Ricotta Käse und kandierten Früchten.

Das Dessert hat wahrscheinlich heidnischen Ursprung und wurde zubereitet, um die Ankunft des Frühlings zu feiern.

Sein besonderer Geschmack und sein intensiver Zitrusduft machen ihn zu einer der hochgeschätzten Delikatesse im ganz Italien..

Die Sfogliatella

Es ist verboten, Neapel zu verlassen, ohne die Sfogliatella probiert zu haben. “Riccia” oder “Frolla” (di zwei Varianten des Desserts), dieses Dessert ist das Wahrzeichen der neapolitanischen Backwaren und wird sowohl von Italienern als auch von ausländischen Touristen geschätzt. Zwischen Tradition und Moderne, etwa 400 Jahre nach ihrer Entstehung, steht die Sfogliatella auch heute noch auf dem Podium der gefragtesten und beliebtesten traditionellen Süßigkeiten.

Sfogliatella online

Babà al Rum

Obwohl in Frankreich geboren ist, ist Babà al Rum ohne Zweifel ein eingebürgerter Italiener und insbesondere Neapolitaner. Heute ist es eines der Wahrzeichen der neapolitanischen Stadt und im Jahr 1836 wurde das Babà im ersten italienischen Kochhandbuch von Agnoletti enthalten.

Am Ende des Jahrhunderts war das Dessert bereits in das tägliche Leben der Neapolitaner eingetreten.

Köstlich und sehr geschätzt, ist es zu einer Metapher für die Süße einer Person geworden; in der Tat ist der Ausdruck “si nu babbà” (du bist ein Babà) sehr berühmt und das bedeutet jemand der ein sehr guter Mensch ist

Der echte neapolitanische Kaffee

In der neapolitanischen Tradition wird nichts als selbstverständlich angesehen, kopiert oder standardisiert: nicht einmal der Kaffee.

Obwohl Italien die wichtigste Heimat des guten Kaffees ist, ist Neapel seine unbestrittene Königin. Tatsächlich ist es kein Zufall, dass man immer zwischen italienischem Kaffee und neapolitanischem Kaffee unterscheidet. Der erste, geröstet, hergestellt und in jeder italienischen Stadt außer Neapel serviert, ist sicherlich ein sehr beliebter Espresso Kaffee, aber völlig anders als der Kaffee von Neapel.

es ist nämlich  in der neapolitanischen Stadt der Prozess, der zum perfekten Kaffee führt beginn, mit der Röstung, die bei höheren Temperaturen und für längere Zeit durchgeführt wird; Anders ist auch die Zubereitung, die von einer robusten Mischung ausgeht, weniger süß und mit mehr Koffein, die diese unnachahmliche “Creme” ergibt, die für Perfektion steht.

Die Qualität des Wassers ist das wesentliche Element für den Erfolg eines guten Kaffees und auch hauptverantwortlich für den unverwechselbaren Geschmack des neapolitanischen Kaffees: In Neapel kommt das Wasser aus den klaren Quellen des Serino im Irpini-Gebirge, einer Wasser Destille heute unter den besten für organoleptische Eigenschaften und Reinheit.

Zu guter Letzt ist die Art und Weise, wie er in Neapel serviert wird, eine echte Kunst: Bevor Sie den neapolitanischen Kaffee probieren, müssen Sie einen großzügigen Schluck Wasser trinken, um den Gaumen zu reinigen und das Getränk ohne Nachgeschmack zu genießen. Der Kaffee sollte dann streng in einer dicken und heiße Porzellantasse serviert werden, um die Aufmerksamkeit wieder auf den genauen Moment der Verkostung zu lenken.

Auch die Geschichte und Tradition des neapolitanischen Kaffees ist einzigartig.

Man sagt, dass der neapolitanische Kaffee zuerst in Neapel und dann im gesamten Königreich der beiden Sizilien von Ferdinando Borbones Frau, Caroline von Habsburg, eingeführt wurde und sich im Laufe der Zeit zu einer Spitzenklasse entwickelt hat. Es bleibt nur, ihn auszuprobieren und begeistert zu sein.

Entdecken Sie die typischen Produkte Kampaniens 

Die Küche Kampaniens wird oft mit der neapolitanischen gastronomischen Tradition in Verbindung gebracht, und oft vergessen wir die Auswahl an Gerichten, einschließlich Suppen, Gemüse und Süßigkeiten, die die gesamte Region zu bieten hat.

Tatsächlich präsentiert die Küche Kampaniens seit den ältesten gastronomischen Rezeptbüchern, viele typische Gerichte aus verschiedenen Gebieten und Kulturen. Zum Beispiel ist die ischitanische Tradition, schmackhaft und raffiniert, eine der berühmtesten und bietet ein Rezeptbuch voller Fischgerichte, aber auch Fleisch, einschließlich Kaninchen.

Die reiche und abwechslungsreiche Gastronomie Kampaniens basiert auf einer Dualität der Produkte:

  • Einerseits hat die Küche ihre Wurzeln in einer armen Volkstradition, die hauptsächlich Fisch, Gemüse und Getreide (hauptsächlich Mehl) verwendet.
  • Auf der anderen Seite ist eine reiche Gastronomie erkennbar, die sicherlich Anjouanischen und Aragonesischen Ursprungs ist, wo aufwendige Rezepte wesentliche höfische Gewohnheiten waren.

Heute zeigt das gastronomische Bild der Region eine raffinierte Vitalität, auch dank der Verbreitung zahlreicher typischer Produkte und Spezialitäten, die mit der prestigeträchtigen gU ausgezeichnet wurden.

Obst und Gemüse

im Rahmen Obst und Gemüse produziert die Region Kampanien eine grosse Menge an besonderen und charakteristischen Obst- und Gemüsesorten:

  • die Paestum-Artischocke,

Sie ist eine lokale Sorte, grösserer als römischen Artischocke; er hat auch ein zarterer Geschmack und angenehm bitter mit zartem und saftigem Fruchtfleisch

  • Die Nocerino-Frühlingszwiebel

Zusammen mit San Marzano ist sie die emblematische Gemüse der Landschaft von Sarnese und Nocerino. Die Frühlingszwiebel ist eine unvollständig reife Zwiebel, die einen süßeren und liebenswürdigeren Geschmack als die Zwiebel hat, weshalb sie in der Küche sehr geschätzt und verwendet wird: roh in Salaten oder zur Zubereitung von Saucen, Omelettes, Suppen, Torten und Soufflés oder noch als ausgezeichneter Geschmack für erste und zweite Gänge.

San Marzano prodotti tipici campani

  • Walnüsse

Das Vorhandensein von Walnussbäumen ist ein jahrhundertealtes Merkmal der hügeligen und Berggebiete Kampaniens. Vor allem in der Gegend von Sorrent sind sie eine der Nutzpflanzen, die den Bauern auch in den Wintermonaten die Hauptnahrung lieferte. Die Sorrentiner Walnuss ist ein charakteristisches Produkt, das durch die geringe Öligkeit der Frucht und durch den kräftigen und leicht bitteren Geschmack gegeben ist. Reich an Omega 3, die Kerne dieser Frucht werden auch in zahlreichen Rezepten verwendet, darunter Saucen, und Desserts.

  •  Zitronen

An der Küste gibt es die besten Zitronenproduktionen der Welt, von denen die berühmte Amalfiküsten-Zitrone der König ist, die für ihr saftiges und duftendes Fruchtfleisch bekannt ist. Es zeichnet sich durch einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt aus und mit seinem intensiven Citrin-Duft und seinem säuerlichen und zart süßen Geschmack, macht es zu einem sehr geschätzten Produkt .

Sogar die Zitronen von Sorrent sind ebenso köstlich und schmackhaft und ihre Zitronenhaine sind auf der ganzen Halbinsel von Sorrent weit verbreitet. Wie die Amalfiküstenzitrone wird auch diese Sorte auf Terrassen an den Hängen der Amalfiküste angebaut. Unter den Stroh matten die die Früchte vor Hitze und schlechtem Wetter schützen, wachsen die Zitronenhaine. Mit ihrem anhaltenden Zitrusduft und ihrem saftigen Fruchtfleisch ist sie eine der am meisten geschätzten und verwendeten Zitronen.

  • Tomaten

Wir können nicht über Produkte aus Kampanien sprechen, ohne die Tomate zu erwähnen. Hier, in den kargen Gebieten Kampaniens, hat diese Frucht den höchsten Grad an Ausdruck und Wertschätzung gefunden. Die San Marzano DOP Tomate wird in den Provinzen Neapel, Salerno und Avellino angebaut, sie hat ein süßes und saftiges Fruchtfleisch und zeichnet sich durch eine schöne leuchtend rote Farbe aus.
Dank der Besonderheit seiner leicht entfernbaren Schale gilt San Marzano als König der geschälten Tomaten und eignet sich daher sehr gut für die Vermarktung.
Es ist ein Grundprodukt der südlichen Küche, das für tausend verschiedene Rezepte verwendet wird, darunter Tomatensaucen, Ragu und als Grundlage für die leckersten Pizzen.

Typische Käsesorten Kampaniens

Der Milchsektor in Kampanien umfasst eines der Hauptprodukte der italienischen kulinarischen Tradition:

  • Mozzarella 

An ersten Stelle steht natürlich die Büffelmozzarella aus Kampanien DOP, einem gestreckten Quark, der ausschließlich aus Büffelmilch hergestellt wird. Es hat einen frischen und delikaten Geschmack mit einer angenehm schwammigen Textur, die für dieses Produkt typisch ist

  • Fior di Latte 

Neben Mozzarella, mit dem er auf keinen Fall verwechselt oder in Verbindung gebracht werden darf, finden wir eine weitere sehr berühmte gU: Fior di Latte aus dem Südapennin. Es ist ein gestreckter Quark, der traditionell auf Pizza verwendet wird und aus der Fermentation von Kuhmilch gewonnen wird. Es wird oft in Form eines Geflechts oder Knotens vermarktet. Unter der sehr dünnen Kruste hat sie eine zarte Konsistenz und die Pasta hat ein zart-frisches Aroma und einen angenehm säuerlichen Geschmack. Im geschnittenen Zustand ist es elastisch und besteht aus dünnen Schichten.
Das Produktionssystem ist dem von Mozzarella im Wesentlichen ähnlich, mit einer Besonderheit in der Verwendung von Milch, die aus einer oder mehreren Melkungen stammen kann, die jedoch nicht mehr als 16 Stunden voneinander entfernt sein dürfen.

  • Provolone del Monaco 

Eine weitere typische, aber wenig bekannte Produktion ist Provolone del Monaco, eine Rarität, die aufgrund ihrer intensiv aromatischen Pasta sicherlich eine Kostprobe verdient und die im Mund einen intensiven Geschmack entfaltet. Dieser Käse wird nur auf der Halbinsel von Sorrent hergestellt, wo er traditionell in Höhlen reift; Es wird aus Kuhmilch hergestellt, von denen mindestens 20 % von Agerola-Rasse, typischer Agerola-Rinderrasse und Ziegenlab stammen. Der Name des Käses leitet sich von der Sitte der Käser ab, Stoffkleidung zu tragen, die sehr an die Tuniken der Mönche erinnerte.

  • Büffelricotta

in Kampanien wird der Büffelricotta aus Kampanien hergestellt. der einem vollen, aber delikaten Geschmack hat.
dies Geschmack ist durch die Nutzung der Büffelmilch im Vergleich zur Kuhmilch gegeben.
die Büffelmilch hat auch einen viel weniger Anteil an Laktobazillen, Eiweiss und Fetten, die den Geschmack des Käses stark und positive beinflussen.

Die typische Wurstsorten Kampaniens

  • das Campana-Büffel Fleisch DOP

Die Verwendung von Büffelfleisch ist in der Region Kampanien weit verbreitet;
das Buffel fleisch unterscheidet sich vom Rindfleisch durch seinen geringeren Fettanteil und die zarte Konsistenz, was es zu einem besonders wertvollen und qualitativ hochwertigen Produkt macht. Die Büffel werden in einigen Gemeinden Kampaniens in einem halbwilden Zustand aufgezogen, wo die bewaldeten Gebiete, die reich an blühender Vegetation und Bächen, für ihr Überleben wichtig sind.
Vor allem ist die Wässer einen wichtigsten Komponent für die Thermoregulation dieser Tiere. Um die DOP Bezeichnung zu erhalten, muss das Fleisch des Campana-Büffels von Tieren, die auf Farmen im begrenzten Produktionsgebiet geboren und aufgezogen wurden.
Das Fleisch hat eine intensive rote Farbe, einen vollen und schmackhaften Geschmack und ist vor allem ein vielseitiges Fleisch mit niedrigem Cholesterinspiegel und leicht verdaulich, was es zu einem sehr geschätzten Fleisch macht.

  • Die Salami aus Neapel

Einst war die Salami aus Neapel ein wichtiger Verhandlungsgegenstand, da sie als hochgeschätztes Lebensmittel galt.

Die Salami wurde tatsächlich aus der Verarbeitung von sehr magerem Fleisch mit einem Fettanteil von einem Viertel der gesamten Endmischung gewonnen.
Die Masse werden fein gehackt, mit Salz, Pfeffer, Chili und Knoblauch gewürzt und in den natürlichen Schweinedarm gefüllt. die so zubereitete Salami wird im Hinblick auf die Trocknung für mindestens 4 Monate leicht gereift.
Der Endgeschmack der Salami ist im Wesentlichen süß und aromatisch, hat eine leuchtend rote Farbe, die von weißem Fett durchsetzt ist, und einen rauchigen und würzigen Duft.

  • salame di Mugnano del Cardinale

Eine weitere typische Salami der Tradition ist die Salame di Mugnano del Cardinale, die durch die Mischung von mageren Stücken und Schweinebauch zubereitet wird; dann wird das HackFleisch mit Gewürzen, Pfeffer und Salz aromatisiert und zu einer kompakten Masse geknetet, die in den natürlichen Schweinedarm namens “Crespone” gefüllt wird. “.

Natives Olivenöl in Kampanien

Dank der Beschaffenheit des Territoriums ist Kampanien Eine besonders entwickelte Region in Bezug auf die Olivenproduktion.
Kampanische Öle sind mit einer starken Persönlichkeit ausgestattet und gleichzeitig im Geschmack ausgewogen, sie harmonieren angenehmen mit alle Gerichten.
Das mediterrane Klima, der Nähe zum Meer und das vulkanische Territorium, sind alles Faktoren, die das Wachstum von Olivenbäumen begünstigen; Kampanien steht mit über 70 Sorten zu Recht an einer vierter Stelle bei der Produktmenge.

Die bekanntesten Sorten sind:

  • EVO-Öl Cilento g.U.

mit goldgrüner Farbe und fruchtigem Aroma hat einen intensiven und anhaltenden Geschmack, der sich hervorragend zum Würzen von Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichten eignet.
Der Olivenanbau im Cilento geht auf die griechische Kolonialzeit zurück und war schon immer eine der wichtigsten landwirtschaftlichen Aktivitäten für die lokale Bevölkerung; Die lokalen Oliven stammen aus verschiedenen Sorten, darunter Pisciottana, Rotondella, Ogliarola, Frantoio, Salella und Leccino sind die bekanntesten.

  • Salernitane Hügel g.U.

Er ist ein weiteres hochgeschätztes Öl, das aus Oliven der Sorten Rotondella, Frantoio, Carpellese oder Nostrale gewonnen wird. Grün in der Farbe mit hellgelben Reflexen, hat einen fruchtigen und pflanzlichen Duft, der an frische Oliven sich erinnert und der Geschmack intensiv, zart bitter und nicht sehr würzig ist. Es ist ein Öl mit einer tollen Struktur und eignet sich hervorragend für die Verwendung in der Küche zum Würzen von Fisch- und Gemüsegerichten, aber auch herzhaften Speisen, einschließlich Suppen und Suppen.

  • Sorrentine Peninsula gU EVO-Öl

Dieser Öl ist ein besonders robustes, dichtes und schmackhaftes Öl, das aus der Pressung von Oliven der Sorte Ogliarola oder Minucciola gewonnen wird. Er hat einen sehr geringen Säureanteil, eine strohgelbe Farbe und einen fruchtigen Duft mit einem Hauch von aromatischen Kräutern. Der Geschmack erinnert stark an frische Oliven, hat aber eine anhaltende Süße, die den bitteren und würzigen Geschmack harmonisiert. Aufgrund seiner intensiven und schnellen Tropfen Geschmacks passt er bereits mit wenigen gut zu strukturierten Gerichten.

Hauptweine aus Kampanien

Neben der Olivenproduktion findet auch die Weinproduktion in den Hügeln und Ebenen der Region Kampanien die ideale Umgebung für einen Anbau.

Die Weinbautradition hat ihre Wurzeln in der Zeit der griechischen und etruskischen Herrschaft. In Kampanien fanden die beiden Bevölkerungsgruppen einen Treffpunkt in der Weinproduktion,

Mit der Ankunft der Römer wurde Kampanien dann zum Keller der Urbe, wo auch die berühmtesten Weine aus Orazio und Cecubo entstanden, darunter der berühmte und Falerno. dies Wein ist aus Trauben der Falanghina-Reben hergestellt, und er ist ein sehr geschätzter Weißwein mit einem charakteristischen Aroma von frischen Früchten und Vanille, einem ausgewogenen und angenehmen Geschmack.

Es gibt drei wichtige DOCGs, die den kampanischen Weinen zugeschrieben werden, von denen sich zwei auf Weißweine beziehen, Greco di Tufo und Fiano di Avellino, und eine auf einen Rotwein, Taurasi.

Die Greco-Rebe, wahrscheinlich griechischen Ursprungs, erzeugt den Greco di Tufo-Wein, einen Weißen mit gutem Körper, angenehm und intensiv. Hervorragend zu Fischgerichten und delikatem Fleisch.

Fiano, dessen Ursprung der Gemeinde Apio in Avellino entspricht, ist auch eine tausendjährige Rebe, aus der Fiano di Avellino hergestellt wird, ein strohgelber Wein mit einem intensiven und angenehmen Aroma. Sein trockener und harmonischer Geschmack machen ihn zu einem der elegantesten Weine des Südens.

Taurasi ist der einzige Rotwein aus Kampanien DOCG und zählt mit seinem intensiven Aroma und seinem trockenen, vollen und harmonischen Geschmack zu den beliebtesten. Es ist ein vollmundiger Wein aus Aglianico-Trauben mit einer intensiven roten Farbe, der im Alter zu Granat neigt.

Jetzt schließen wir unsere Tour ab, um die typische Küche dieser Region zu entdecken, und laden Sie ein, sich mit uns an den Tisch zu setzen, um die traditionellen Produkte von Casa Sapori zu probieren.

Stai cercando prodotti tipici campani?

Scroll to Top

Wir bieten Ihnen nur die besten Produkte der italienischen Tradition